Sie sind hier

Heute

Am Ende des Jahrhunderts, im Jahre 2000, beschloss das tschechische Fernsehen, 13 Filme über hervorragende Künstler des 20. Jahrhunderts unter dem gemeinsamen Titel «Die Dichter des Zeitalters» zu drehen. In dieser Lister wurde Eugen Doga der neunte. Im Frühling 2000 drehte der tschechische Regisseur Jurij Wondak über Eugen Doga eine Film-Reportage, die nur 29 Minuten dauerte und nur einen Tag des Lebens von dem Komponisten umfasste. Das war eine Art Blitz-Porträts an der Grenze der Jahrhunderte. Dieser Film, dessen Erstaufführung im Winter 2000 in Brno und Prag (Tschechien) stattfand, wurde eigentlich der erste Dokumentarfilm über das Leben und Schaffen des Komponisten E.Doga.

In unserer schweren Zeit ist es dem Komponisten Eugen Doga gelungen, ein Teil des riesigen Geistesraums für sich aufzubewahren, der ihn geschaffen hat und bis jetzt «ernährt». Und der Meister seinerseits zahlt uneigennützig der Gesellschaft mit echt «goldener Münze» zurück - weil seine Melodien alle Grenzen überqueren und frei durch die ganze Welt gehen. Heute in dem schon neuen Jahrhundert fahren sie fort, viele Menschen auf der Erde aufzuregen und zu freuen, indem sie ihre Seelen reinigen und harmonisieren.

2012 begründete Eugen Doga die internationale Stiftung «Dominanta». Ihre Aufgaben sind, zur Realisierung der schöpferischen und geistigen Prinzipien des Komponisten beizutragen. Das ist Festigung und Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich der Musikkunst, Aufbewahrung und Entwicklung der Kulturschätze, Teilnahme an verschiedenen nationalen und internationalen schöpferischen Projekten, Zusammenarbeit mit staatlichen und gesellschaftlichen Organisationen usw.

2013 fand in Kischinau zum ersten Mal der Musiksalon «Eugen Doga», dem zum Ziel gesetzt wurde, die Gesellschaft mit Hilfe von Kunst und Kommunikation zusammenzuschließen.

Zwei Walzen von Eugen Doga stehen auf der Liste der 200 besten klassischen Werke aller Zeiten.

Der Meister Eugen Doga strebt nach neuen Horizonten, fährt fort, neue Musik zu schreiben, und hält sich für einen ewigen Lehrling.

Biografie

Ausbildung

Akademische Musik

Musik für Filme

Musik für Theaterstücke und Hörspiele

Familie

 

1997-2017 (c) Eugen Doga. All rights reserved.